"WIR"
          denken - planen - praktizieren
          biologisch fundiert und kooperativ:
          Mit positiver Verstärkung & Markersignalen.
          Wissen ersetzt Weltanschauung.

PARK-BOTE"WIR"CumCane®Probleme lösenHundeSchule?Die KURSETERMINE & ...

Die Vorstellungsrunde ...

Wer ist "WIR" im HundePARK bunterhund ?

Hundemensch - Lehrer - Trainer - Sportler - Coach - Anwalt
Viele Facetten einer verantwortungsvollen Aufgabe

Das alles bin ich ...


... hier in meinem Element:

- geb. 1948 in Berlin
Im Menschenleben:
- Lehrerin - Wahlfach Sport
Im Hundeleben:
- 40 Jahre "Großfamilie"
- 20 Jahre Zucht DOJANA'S
- immer Windhundsport
- 3 BHs mit Windhunden
- plus Turnierhundesport
Im Trainerleben:
- Ausbildung bei Ekard Lind
- CumCane®-Ausbildung

Als Lehrerin
vermittle ich biologisch fundiertes Wissen über Hunde und ihr Verhalten:
Dabei ist die Kenntnis angeborener & individueller Bedürfnisse besonders wichtig.
Die Frage "Wie sag ich's meinem Hund" beantwortet mein Unterricht mit den Gesetzmäßigkeiten der Lerntheorie und den Erkenntnissen der Neurobiologie.
Aus meinem Lehrerberuf bringe ich das notwendige Handwerkszeug mit,
um den wichtigen Wissenshintergrund nachvollziehbar zu präsentieren.

Als Trainerin
helfe ich, das vorhandene Wissen in der Alltags-Praxis umzusetzen:
Dabei sind meist einige Knoten zu lösen zwischen zwei Köpfen und sechs Beinen.
Als Sportlehrerin habe ich gelernt, Bewegungen sehr differenziert zu beobachten. Das ist hilfreich, weil Körpersprache in der Kommunikation immer eine Rolle spielt:
Den Hund "lesen" lernen und Bewußtheit für die eigene Körpersprache entwickeln!
Egal, was Mensch SAGT - Körper-Signale WIRKEN - einladend oder bedrohlich.

Als Sportlerin
kenne ich Wettkampffieber und das Streben nach Perfektion:
Menschen neigen dazu, eigene Ziele über das Wohlbefinden des Tieres zu stellen.
Verstärktes Wollen kann unbewußt Druck erzeugen und das Training "vergiften."
Bitte: Nicht die Lust und Leichtigkeit im Training für den eigenen Ehrgeiz opfern.
In jedem Hundesport müssen zum Leistungsvergleich Standards erfüllt werden.
Im Freizeitbereich können wir die angestrebten Ziele sehr individuell anpassen.

Als Coach
begleite ich Teams auch mental bei Problemen und in Krisensituationen:
Dabei entlastet kluges Management rasch und bringt kurzfristig Erleichterung. Langfristig werden geeignete Strategien zur Bewältigung und Lösung erarbeitet.
Das Ziel ist hier, durch Wegfall bedrohlicher Trainings-Praktiken Erregung und Frustration gering zu halten und kooperative Verhaltens-Alternativen zu entwickeln.
Der Mensch wird im Lern-Prozess mit einer Sicherheits-Geschichte verknüpft.

Als Anwältin des Hundes
gebe ich emotional und existentiell abhängigen Tieren eine Stimme:
Ich wecke Verständnis für die berechtigten Lebensansprüche von Hunden.
Meine Rolle dabei ist, Mißverständnisse zwischen Mensch & Hund aufzuklären und für die Bedürfnisse beider Seiten einen praktizierbaren Ausgleich anzustreben.
Training über Positive Verstärkung bringt Spaß und Wohlbefinden ins Team.
Es befriedigt Bedürfnisse, schafft Vertrauen und Lebensfreude für zwei.

"WIR" - Das sind die bunten Hunde ...

 ... unsere Großfamilie:

Die guten "Tischmanieren" sind allerdings ein wenig gefotoshopt.  Smiley

Windhunde - Terrier-Multi-Mixe - Altdeutsche Hüte-Mixe - Rindertreiber

Eine Vielzahl an Hundetypen mit unterschiedlichen Verhaltenstendenzen
hat unsere Herzen erobert und sich in unserem Leben breit gemacht.

Von ihnen habe ich hautnah und eindringlich meine Lektion gelernt:
Neben angeborenen Hunde typischen Verhaltensmustern können
die Bedürfnisse einzelner Individuen sehr unterschiedlich sein.

Das bedeutet im Alltag: Gleich ist nicht gerecht!

Unsere "Großfamilie" bot mir Gelegenheit für ganz persönliche "Studien." Smiley
Die Teilnehmer:
11 Pharaoh Hounds aus 2 Würfen und 2 gerettete Nothunde aus Malta. -  Außenstehende können sie nicht unterscheiden: "Die sehn ja alle gleich aus!" Smiley
Das Ergebnis:
Selbst Wurfgeschwister mit gleichem Geschlecht, die im gleichen Haltungsumfeld aufgewachsen sind und dort gemeinsam leben, können ganz unterschiedliche Hobbys entwickeln, mit denen sie ihre Bedürfnisse befriedigen und ihren ganz eigenen Weg zum Glück finden.
Nicht immer mit Einverständnis des gemeinsamen Nenners: "Frauchen" Smiley Smiley Smiley

Angeborene Bedürfnisse: Genetische Turbo-Hunde

Alle unsere Hunde sind Angehörige von Arbeitsrassen, die in ihrer genetischen Ausstattung über ein besonderes Modul "Arbeitsfreude" verfügen.
Für ihre Zufriedenheit und unseren Seelenfrieden stellen sie hohe Ansprüche
an unterhaltsame Programme für Bewegung - Beschäftigung - Bespaßung.

Das bedeutet im Alltag jede Menge Herausforderung!
Und viele verschiedene Trainings- und Belohnungsmöglichkeiten!  Smiley

"WIR" - Das ist der ruhende Pol ...

... Steffen, unser Pferdemensch:

Seine Sehnsucht nach einem Leben mit Pferd hat uns einen Traum erfüllt:

Leben auf dem Land umgeben von Tieren, Ruhe und Grün.

Das mit der Ruhe hat nicht so richtig hin gehauen.

Was vielleicht daran liegt, das es mit den Tieren so reichlich geklappt hat.

Die Tiere haben mit unserer grünen Oase allerdings einen interessanten Bewegungs- und Erlebnisraum für ihre Bedürfnisse gewonnen.

Und das mit dem Grün ...
Na ja, in der Saison bedeutet das viele Stunden auf dem Rasen-Truck!

Aber zwischendrin gibt es immer mal Gelegenheit für eine kleine Pause.
Dann findet sich schnell Gesellschaft!


"WIR" - Das ist der Trainings-Ansatz von CumCane® ...

 ... die Basis meiner Arbeitsweise:

"WIR" - Dr. Ute Blaschke-Berthold
hat mit CumCane® ein durchgängiges und praktizierbares Konzept entwickelt,
mit dem Verhalten motiviert aufgebaut, erhalten, verbessert werden kann.
Oder unpassendes Verhalten mit kooperativem Training verändert wird.

"WIR" - die Kollegen im CumCane®-Netzwerk
geben dieses Wissen und seine Umsetzung in Training und Alltag weiter.
Und stecken andere Menschen an mit unserer Lust auf Training
über positive Verstärkung mit Marker-Signalen.

"WIR" - steht ebenso für alle Menschen
die im Umgang mit Tieren bewußt die Kraft der Positiven Verstärkung nutzen.
Weil sie wissen, dass Verhalten & Erfahrungen eng mit Emotionen verknüpft sind.
Und angstfrei erlernte Signale im Gehirn "gefühlte Sicherheit" ankündigen.

Die Erfahrung zeigt:
Gewalt beginnt, wenn Wissen endet.

"UNSER" Wissen schützt Mensch & Hund vor hilfloser Gewalt.

Seitenanfang