EINGANGImpressumKontakt



LOS geht's !!!Probleme lösenCumCane®"WIR"HundeSchule?Die THEMENPARK-BOTE

 

RELAX

Entspannung ist lernbar!
Entspannungs-Training für Mensch und Hund


Voll das Leben: Wunsch und Wirklichkeit
Menschen wünschen sich von ihrem “Hundeleben“ Bewegung an frischer Luft gemeinsam mit dem Braven Hund. Zeit zum frohen Spiel und für geruhsames Abschalten vom Alltag. Entspannung Pur!

Die Wirklichkeit sieht manchmal anders aus.
Es sind noch andere unterwegs. Brav-Bello hat auch dunkle Seiten.
Der Lieblingsfeind kommt um die Ecke, Nachbars Katze sitzt vor der Tür, ..... !
Der Hund stürzt bellend vorwärts – steht senkrecht in der Leine – gerät völlig außer sich.
Der Mensch verliert zuerst Balance und dann die Fassung, nimmt die Leine kurz und ruckt.
An seinem Ende der Leine feuert er den Hund von hinten lautstark an!
Oder macht er nur seinem Ärger Luft ?!?

 

Die Fakten: Erregung und Entspannung
Fast alle Probleme im Alltag mit Hund beginnen mit einem Anstieg des Erregungsniveaus.

Menschen entwickeln im Laufe ihres Lebens ganz eigene Strategien, wie sie nach starker Aufregung wieder “runter fahren“ oder bei großem Ärger nicht völlig die Beherrschung verlieren.
Wer das allein nicht schafft, hat echt ein Problem und braucht Hilfe.

Neu ist für viele Menschen der Gedanke, dass das bei Hunden ganz genauso ist:
Beide - Mensch und Hund - sind Träger eines Säugetiergehirns.
Und hier – über das autonome Nervensystem – wird der Schalter umgelegt zwischen Erregung und Entspannung.

Dieses unwillkürliche Umschalten setzt einen Leben erhaltenden Schutz-Mechanismus in Gang, der bei Gefahr blitzschnell ablaufen muss:
Aktivierung aller Energiereserven für Flucht oder Kampf bei Erregung bzw. Wiederaufladen der körpereigenen Akkus bei Entspannung.

Bei hoher Erregung befindet sich ein Hund im reflexiven Bereich. Er ist nicht mehr ansprechbar.
Nicht, weil er ungehorsam ist – sondern weil er sich mental in einem Ausnahmezustand befindet.
Menschen, die in diesem Zustand Straftaten begehen, erhalten “Mildernde Umstände.“


Die gute Nachricht: Entspannung ist lernbar!
Entspannung kann trainiert und mit erlernten Signalen gezielt ausgelöst werden!
Wir alle wissen, dass es für Menschen seit Langem die unterschiedlichsten Entspannungs-Techniken und Meditations-Formen gibt.

Ein entsprechendes Training für den Hund ist bisher leider erst wenig bekannt.
Unser Kurs gibt eine Einführung in das Cumcane-Entspannungs-Training für Hunde.

Die gewaltfreie Trainingsweise, wie sie von Dr. Ute Blaschke-Berthold / Cumcane praktiziert wird, setzt das Entspannungs-Training als flankierende Maßnahme beim Training an erregenden Umweltreizen ein. Durch die erlernte Entspannung auf Signal kann der Hund im denkenden Modus bleiben.

In unserem Kurs vermitteln wir nötiges Wissen und praktische Umsetzung Hand in Hand.
Die Teilnehmer erfahren und erproben, wie und wodurch Entspannung bei ihrem Hund ausgelöst werden kann und woran sie einen entspannten Zustand erkennen.
Unter Anleitung werden die ersten Schritte zum Aufbau eines Signals praktiziert, das mit dem Zustand der Entspannung verknüpft wird. Ein Überblick zeigt auf, wie das weiter führende Training aussieht.
Als Ergebnis zeigt sich schon im Kurs eine spürbare Verbesserung der Gelassenheit im Team.

Das Ergebnis: Ein ansprechbarer und lernfähiger Hund
Keine Angst: Unser Kurs macht aus einem Turbo-Modell keine Schlaftablette!
Er hilft zunächst dem Menschen, im Umgang mit typischen “Aufregern“ Ruhe zu bewahren.

Beim Hund wird das Entspannungs-Signal zum Zünglein an der Waage, das den wichtigen Unterschied ausmacht zwischen Ausnahmezustand und Ansprechbarkeit.
Damit ist das Team in erregenden Situationen dem Chaos einen Schritt voraus.

Der Weg wird offen für ein Training, in dem der Hund lernen kann, auch an Auslösern von Erregung Verhaltensweisen zu zeigen, die besser zur Bewältigung der Situation geeignet sind.

Trainingsgruppe: Umgang mit “Aufregern“
Wer das Bedürfnis hat, sich nach diesem Einsteiger-Kurs weiter mit dem Thema Erregung und Entspannung zu beschäftigen, kann das Gelernte in dieser Trainings-Gruppe vertiefen und erweitern.

Das Entspannungs-Training wird unter Anleitung zunehmend auch in erregenden Situationen angewendet.
Es werden gezielt Verhaltensstrategien für die Begegnung mit “Aufregern“ vorgestellt und trainiert.
Das Gelernte wird schließlich im "Ernstfall" bei Ausflügen in der Umgebung angewendet.

So soll Training sein: Alltags-gerecht – für ein entspanntes Leben mit Hund!

Entspannung ist lernbar!

In der Ruhe liegt die Kraft.